GEW Hessen News Feed http://dev.vbox.intern de_DE GEW Hessen Wed, 21 Feb 2024 11:22:11 +0100 Wed, 21 Feb 2024 11:22:11 +0100 TYPO3 EXT:news news-380 Mon, 05 Feb 2024 21:18:59 +0100 Petition für eine bessere Entlastung von Personalratsarbeit https://gew-dieburg.de/home/details/petition-fuer-eine-bessere-entlastung-von-personalratsarbeit Seit Jahren fordern Personalräte an Schulen mehr Zeit, um sich für ihre Kollegien einsetzen zu können. Die GEW Hessen und die GEW-Fraktion im Hauptpersonalrat Schule trugen diese Forderung kontinuierlich an das Hessische Kultusministerium heran. Die Bemühungen blieben ohne Erfolg. Das Kultusministerium hat nun einen neuen Verordnungsentwurf vorgelegt, der keinerlei Verbesserungen für die Freistellung von örtlichen Personalräten enthält. Er soll zur neuen Amtsperiode der Personalräte im Juni 2024 in Kraft treten. Deshalb starten wir diese Petition zum Stopp des Entwurfes und fordern eine angemessene Entlastung der Personalräte: 

https://gew-hessen.de/details/es-ist-zeit-arbeit-hessischer-personalraete-endlich-angemessen-entlasten

]]>
Aktuell
news-379 Mon, 05 Feb 2024 21:10:07 +0100 Wozu braucht man eigentlich Personalräte https://gew-dieburg.de/home/details/wozu-braucht-man-eigentlich-personalraete Stellt euch vor, es sind Personalratswahlen und niemand wird gewählt ... Um einer Antwort auf diese, sicherlich salopp formulierte Frage näher zu kommen, stelle man sich doch einfach einmal vor: Was wären die Folgen, wenn ein Kollegium gegenüber der „Dienststellenleitung“ nicht durch einen Personalrat vertreten wird? 

  • Es gäbe keine Interessenvertretung, die sich mit der Schulleitung auf Augenhöhe und vertrauensvoll austauschen und - falls nötig – mit dieser verhandeln könnte. 

  • Es gibt keine Kontrolle, ob alle wichtigen Informationen an das Kollegium weitergeben werden. 

  • Niemand müsste bei Versetzungen, der Besetzung von Funktionsstellen oder bei einer Veränderung der Arbeitszeitstruktur eingebunden werden. 

  • Niemand erführe etwas über die personelle Versorgung und den Fachbedarf der Schule. 

  • Alle Beschäftigten müssten ihre Belange und Wünsche allein und individuell mit der Leitung verhandeln. Bei Beschwerden oder Auseinandersetzungen wären alle auf sich allein gestellt. 

Keine schönen Aussichten.…

Antworten dazu findet ihr in dem Flyer, der hier zum Download verfügbar ist und auch an alle KuK verteilt wurde.

]]>
Aktuell
news-378 Tue, 23 Jan 2024 19:32:22 +0100 Podiumsdiskussion über Berufsverbote in Deutschland https://gew-dieburg.de/home/details/podiumsdiskussion-ueber-berufsverbote-in-deutschland Die Veranstaltung "Lasst Luca lehren", eine Podiumsdiskussion zum Thema Berufsverbote findet am 27.01.2024 um 15 Uhr im DGB-Haus Darmstadt, Hans-Böckler Saal statt. Es diskutieren u.a. Luca Schäfer und Arno Grieger (Berufsverbote-AG Hessen) über die alte und neue Berufsverbote-Praxis. Ihr seid herzlich eingeladen!

]]>
Aktuell
news-377 Sun, 21 Jan 2024 21:38:15 +0100 Demokratie verteidigen! Gegen jeden Rechtsextremismus! https://gew-dieburg.de/home/details/demokratie-verteidigen-gegen-jeden-rechtsextremismus Demonstration und Kundgebung am 23.01.2024 Die sogenannte „Alternative für Deutschland“, kurz AfD, entwickelt sich immer mehr zu einer Bedrohung für unsere Demokratie. Radikale und zunehmend extremistische Personen und Gruppen nehmen enorm Einfluss. Es ist erschreckend, dass viele Menschen in unserem Land trotz der offen rechtsextremen Haltung nicht davor zurückschrecken, die Partei als Ventil für ihre Ängste und Unzufriedenheit zu wählen. 

Wir wollen uns  öffentlich klar gegen diese verfassungsfeindliche und verachtenswerte Grundhaltung der AfD und ihrer Funktionäre und Funktionärinnen wenden. Spitze des Eisbergs ist die extremistische Agitation zur sogenannten „Remigration“, die menschenverachtender nicht sein könnte.
 

Die Demonstration in Darmstadt startet um 16:30 Uhr am DGB-Haus in der Rheinstraße. Um 17:30 Uhr beginnt die Kundgebung auf dem Karolinenplatz.

Wir treffen uns um 16.20 Uhr in der Geschäftsstelle der GEW Südhessen, Gagernstraße 8, und geben Demo-Materialien an GEW-Mitglieder aus.

]]>
Aktuell
news-375 Tue, 28 Nov 2023 20:02:52 +0100 117. Sauerkrautkonferenz https://gew-dieburg.de/home/details/117-sauerkrautkonferenz Am 27.12.2023 fand im „Zum Rodensteiner“ in Nonrod die die 117. Sauerkrautkonferenz statt. Ab 11 Uhr (c. t.) trudelten willkommenen Mitglieder ein. Felicitas Hemel (stellvertretende Vorsitzende des KV Dieburg) begrüßte im Namen des ganzen Vorstands alle mit dem Motto von Eduard Mörike “Man muss immer etwas haben, auf das man sich freuen kann“, bat um eine Gedenkminute für unsere Verstorbenen –Erwähnung von unter besonderer Ulla Marquardt und Anne Weitzsäcker - und gab einen kurzen Jahresrückblick auf die Arbeit bzw. Aktivitäten des KV Dieburg. Gemeinsam verspeisten wir Unmengen an Rippchen mit Sauerkraut und Kartoffelbrei - es kamen leider nur zehn Gewerkschafter*innen -; viele nahmen sich auch Portionen mit. Schließlich tauschten wir Erinnerungen aus, diskutierten aktuelle Entwicklungen in Schule und Gesellschaft sowie Verbesserungsvorschläge zur Kommunikation bezüglich der Teilnahme an der Sauerkrautkonferenz. Um drei Uhr verließen die Letzten die – aus Sicht der Teilnehmenden – gelungene Veranstaltung und unsere ebenfalls anwesende Rechnerin und Vorstandsmitglied Antje Kunze beglich die Rechnung. Aktuell news-374 Thu, 16 Nov 2023 16:40:55 +0100 Personalratswahlen 2024 https://gew-dieburg.de/home/details/personalratswahlen-2024 Schulungsangebot für örtliche Wahlvorstände in Darmstadt

Die Schulung findet am Freitag, den 9. Februar 2024 von 10:30 bis 15:30 Uhr im Schalthaus (kleiner Saal) in Darmstadt statt. 
Die Anmeldung ist ab sofort unter folgendem Link möglich.
https://www.lea-bildung.de/pr-schulungen/show/tr0465-schulung-der-oertlichen-wahlvorstaende

GEW-Materialen zur Unterstützung der örtlichen Wahlvorstände

Alle Infos der GEW zur PR-Wahl findet man unter https://gew-hessen-personalratswahlen.de/.
Auch das neue Wahlhandbuch der GEW und alle nötigen Vordrucke und Materialien sind dort als PDF für die örtlichen Wahlvorstände verfügbar.

Auf der Seite von Richard Maydorn (Gesamtwahlvorstand beim Staatlichen Schulamt für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den Werra-Meißner-Kreis) entsteht eine bereits gut gefüllte Materialsammlung an Word-Dateien für die Durchführung der PR-Wahlen 2024. 
Außerdem gibt es dort ein sehr hilfreiches Excel-Tool für die öWV zur Erfassung der Wahlberechtigten und Ermittlung der Sitze und Sitzverteilung.
Link: https://gew-hrwm.de/personalrat/pr-wahlen-2024

Auch Ralf Amann von der GEW Odenwald hat eine Materialseite aufgebaut und bietet damit ebenfalls einen sehr hilfreichen Service für die Arbeit der örtlichen Wahlvorstände.
Link: https://gew-odenwald.de/service/personalratswahlen

]]>
Aktuell
news-373 Thu, 28 Sep 2023 13:58:23 +0200 Beamte und Angestellte haben Anspruch auf Gewährung von Jubiläumszuwendungen https://gew-dieburg.de/home/details/beamte-und-angestellte-haben-anspruch-auf-gewaehrung-von-jubilaeumszuwendungen Wer lange arbeitet, hat einen Anspruch auf Würdigung seiner Dienstzeit (Beamte) oder Beschäftigungszeit (Angestellte). Beschäftigte des öffentlichen Dienstes in Hessen erhalten in Abhängigkeit von der „Jubiläumsdienstzeit“ eine Geldzuwendung, einen Tag Dienstbefreiung und eine Dankurkunde. Zum öffentlichen Dienst zählen Bund, Länder und Gemeinden und juristische Personen des öffentlichen Rechts. Private Arbeitgeber fallen nicht darunter, auch wenn sie die Tarifverträge des öffentlichen Dienstes anwenden. Obwohl es Aufgabe des Dienstherrn bzw. Arbeitgebers ist, die Dienstjubiläen zeitnah an die Kolleginnen und Kollegen mit Urkunde und einer Jubiläumszuwendung zu übermitteln, wird es leider immer öfter versäumt, die Kolleginnen und Kollegen darüber zu informieren. Beamtinnen und Beamte

Die Regelungen für lange Dienstzeiten sind in der „Verordnung über die Gewährung von Jubiläumszuwendungen an Beamtinnen und Beamte im Lande Hessen (Dienstjubiläumsverordnung – JVO)“ vorgegeben.

In der Verordnung heißt es:

„Die Dankurkunde soll am Tag des Dienstjubiläums übergeben werden. Aus Anlass des Dienstjubiläums wird an einem Arbeitstag Dienstbefreiung gewährt. Die Dienstbefreiung soll innerhalb eines Monats nach dem Tag der Vollendung der maßgeblichen Dienstzeit in Anspruch genommen werden.

Die Ehrung nimmt die oberste Dienstbehörde oder die von ihr bestimmte Behörde vor. Beamtinnen und Beamte, die eine fünfzigjährige Dienstzeit vollendet haben, erhalten eine von der Ministerpräsidentin oder dem Ministerpräsidenten unterzeichnete Dankurkunde.“

Dienstjubiläen sind mit 25 Jahren und einer Jubiläumszuwendung von 350 Euro, 40 Jahre mit einer Jubiläumszuwendung von 500 Euro und 50 Jahre und einer Jubiläumszuwendung von 700 Euro plus jeweils einem Arbeitstag Dienstbefreiung vergütet.

Die Berechnung der Dienstjubiläen findet sich in § 3 der Verordnung.

Die aktuelle Verordnung kann man hier nachlesen:

https://www.rv.hessenrecht.hessen.de/bshe/document/jlr-JubVHE2001pP1/part/X

Auch Tarifbeschäftigte haben einen Anspruch auf Jubiläumszuwendungen!

Die Regelungen zur Ehrung bei langer Beschäftigungszeit finden sich in den Tarifverträgen des öffentlichen Dienstes TVöD bzw. TV-H.

Demnach erhalten Tarifbeschäftigte ein Jubiläumsgeld in Höhe von 350 Euro nach einer Beschäftigungszeit von 25 Jahren und von 500 Euro nach 40 Jahren gezahlt (§ 23 Abs. 2). Eine Zahlung nach 50 Jahren ist nicht vorgesehen.

Außerdem ist für einen Arbeitstag Arbeitsbefreiung unter Fortzahlung des Entgelts zu gewähren (§ 29).

Kein Nachteil bei Teilzeit

Teilzeitbeschäftigung wird bei der Ermittlung der Dienst- bzw. Beschäftigungszeit wie Vollzeit berücksichtigt.

Auch wer am Jubiläumstag Teilzeit arbeitet, erhält die Jubiläumszuwendung bzw. das Jubiläumsgeld in voller Höhe.

Wer muss sich wann kümmern?

Soweit Beschäftigte die Voraussetzungen erfüllen, haben sie einen Rechtsanspruch auf die Ehrung. Und auch wenn den Beschäftigten der Jubiläumstag bekannt ist, ist es Aufgabe des Dienstherrn bzw. Arbeitgebers, die konkrete Ehrung vorzunehmen. Es kann nicht erwartet werden, dass die Beschäftigten der Ehrung „hinterherlaufen“.

Werden „Geld, Papier oder Freizeit“ vergessen (was in der Praxis offensichtlich sehr oft passiert), gibt es für Beamtinnen und Beamte keine kurze Frist einzuhalten. Tarifbeschäftigte müssen aber beachten, dass Ansprüche aus einem Arbeitsverhältnis im öffentlichen Dienst verfallen, wenn sie nicht innerhalb von sechs Monaten nach Fälligkeit in Textform geltend gemacht werden.

Allerdings wird es in der Regel gegen den Grundsatz von Treu und Glauben verstoßen, wenn ein Jubiläum deswegen nicht begangen wurde, weil der Arbeitgeber gar nicht mitgeteilt hat, wann der Jubiläumstag erreicht ist.

Für beide Beschäftigtengruppen gilt die allgemeine Verjährungsfrist von drei Jahren. Aber auch die beginnt erst zu laufen, sobald die Beschäftigten vom konkreten Jubiläumstag Kenntnis oder nur aufgrund grober Fahrlässigkeit von diesem keine Kenntnis hatten.

Quellen:

Annette Loycke, Landesrechtsstelle, HLZ 7-8/2023, Seite 34

Insider Ausgabe Nr. 4 – Winter 2022, 33. Jahrgang, S. 17

GEW Wiesbaden,
Link: https://gew-wiesbaden.de/home/details/dienstjubilaeum, 01.04.2019

Dienstjubiläumsverordnung – JVO,
Link: https://www.rv.hessenrecht.hessen.de/bshe/document/jlr-JubVHE2001pP1/part/X

]]>
Aktuell
news-370 Tue, 12 Sep 2023 18:42:00 +0200 Kundgebung am 20.09.2023 in Darmstadt https://gew-dieburg.de/home/details/save-the-date-20092023-grossdemo-in-darmstadt Es ist Zeit für eine Bildungswende in Hessen!
Kundgebung in Darmstadt mit 300 Teilnehmenden

Am gestrigen Mittwoch, dem Weltkindertag, sind rund 300 Personen in Darmstadt für gute Bildung zu einer Kundgebung gekommen. Die Demonstrierenden trafen sich um 16.30 Uhr auf dem Marktplatz. Es fanden zeitgleich weitere Demonstrationen in Kassel, Fulda, Gießen und Frankfurt statt. Landesweit demonstrierten so Schüler:innen, Eltern und Pädagog:innen gemeinsam für eine Bildungswende.

„Vor unseren Augen kollabiert ein einstmals bestens funktionierendes Bildungssystem und mit ihm erodiert die einzige Ressource, die wir haben: bestens gebildete und ausgebildete, motivierte, kritische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger“, sagte Tony C. Schwarz, stellvertretender Vorsitzender der GEW Südhessen auf der Bühne in Darmstadt. Er forderte die politisch Verantwortlichen auf: „Verschrottet die Zukunftsbusse, stampft Eure Werbekampagnen ein, verschont uns mit Sonntagsreden, sondern nehmt Geld in die Hand und geht daran, die Arbeitsbedingungen so zu verbessern, dass Lehrerinnen und Lehrer endlich das machen können, wofür sie eigentlich den Beruf ergriffen haben: einfach guten Unterricht machen!“

Anna Elsässer, Sprecherin der Fachgruppe Sozialpädagogische Berufe Hessen, wies auf die Überbelastung der Mitarbeitenden der Jugendämter hin: "Wachsende Bedarfe von Familien trifft auf politische Tatenlosigkeit. Nicht länger darf die Mehrbelastung auf dem Rücken der Mitarbeitenden ausgetragen werden. Kommunen und Land müssen jetzt Verantwortung übernehmen, um Bedarfe decken und die Qualität pädagogischer Arbeit sichern zu können."

Mit Blick auf den Fachkräftemangel in Kitas fügte Anna Elsässer hinzu: "Um den Mehrbedarf an Fachkräften infolge des Rechtsanspruchs auf einen Kitaplatz zu decken, werden immer mehr fachfremd ausgebildete Menschen eingestellt. Das kann nicht die Lösung sein und muss gestoppt werden. Stattdessen braucht es attraktivere Arbeitsbedingungen und ausgebildete Fachkräfte, um gute frühkindliche Bildung in der Kita zu gewährleisten."

Deutschland und Hessen rühmten sich, Wissensgesellschaften zu sein, stellte Manuel Flauaus, Hda AStA Referent Hochschulpolitik, fest. Dabei werde ein bespielloser Widerspruch deutlich: „In Hochschulen und Universitäten sollen die innovativen Ideen von morgen entstehen. Aber die Studierenden und die Beschäftigten lernen und arbeiten in prekären Verhältnissen. Das ist nicht nur paradox, das ist ein Skandal!“ Daher forderte er gute, tarifvertraglich geregelte Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten an den hessischen Hochschulen. Eine Entfristungsoffensive müsse langfristige berufliche Perspektiven eröffnen.

Die Vertreter*innen der Jungen GEW Südhessen, René Prokop und Frederieke Schmidt, verwiesen auf die unhaltbaren Zustände in der Lehrkräfteausbildung: junge Menschen, die in den Beruf starten, finden psychisch belastende, demütigende Ausbildungsstrukturen im Vorbereitungsdienst vor, welche zu Burnout und Überlastung führen. "Zu viele junge Lehrkräfte verlassen den Beruf bereits nach 5 Jahren", sagt René Prokop. Die miserablen Arbeitsbedingungen im Hessischen Schulsystem kosten die Gesellschaft von morgen zu viele motivierte, junge Lehrkräfte, die dringend gebraucht werden.

Weitere Informationen auf der Homepage der GEW Hessen: 

https://www.gew-hessen.de/zeit-fuer-mehr-zeit/demonstration

]]>
Aktuell
news-372 Sat, 09 Sep 2023 12:11:07 +0200 Einladung zur Mitgliederversammlung am 19.10.2023 in Reinheim https://gew-dieburg.de/home/details/einladung-zur-mitgliederversammlung-am-19102023-in-reinheim Am 19.10.2023 findet um 17 Uhr (offener Anfang 16.30 Uhr) in der Gaststätte "Zum Kühlen Grund" in Reinheim die Mitgliederversammlung des KV Dieburg statt. Die Einladung und die Tagesordnung erhalten unsere Mitglieder über einen Postversand. Außerdem findet ihr die beiden Dokumente hier auch als Download.

Die Tagesordnung beinhaltet u.a. auch Neuwahlen und die Verabschiedung/ Abstimmung der Kandidatenlisten für die PR-Wahl 2024 sowie der neuen Satzung des KV Dieburg.

Die neue Satzung ist ebenfalls als Download einzusehen und wird bei der Mitgliederversammlung auch als Printausgabe zum Mitnhemen vorliegen.

Also spannende Themen und ein Grund, sich wieder einmal gemeinsam zu treffen und sich auszutauschen.

Für unsere Planung und die Essensbestellung bitten wir um eine Anmeldung bis zum 04. Oktober 2023 unter der E-Mail info@gew-dieburg.de.

Wir freuen uns über euren Besuch.

]]>
Aktuell
news-371 Fri, 21 Jul 2023 18:17:20 +0200 Save the date: 15.09.2023 - Sommertreffen im Bayerischer Biergarten in Darmstadt https://gew-dieburg.de/home/details/save-the-date-sommertreffen-am-15092023-im-bayerischer-biergarten-in-darmstadt Wir freuen uns, zum Anfang des neuen Schuljahres alle unsere Mitglieder zu einem gemütlichen Treffen/Austausch einzuladen. Termin: 15.9.2022 Uhrzeit: ab 17.30 Uhr Ort: Bayerischer Biergarten, Kastanienallee 4 in Darmstadt (www.bayerischer-biergarten.de) Wir reservieren Plätze im Selbstbedienungsbereich und können bei schlechtem Wetter sogar ins Trockene umziehen. Die Kosten für die Getränke übernimmt für euch der Kreisverband. Mit gewerkschaftlichen Grüßen und hoffentlich bis zum 15.9.2023 Thomas Gleißner Vorsitzender GEW Dieburg www.gew-dieburg.de Aktuell